Zitat

"Erfahrungen vererben sich nicht - jeder muss sie allein machen."

Kurt Tucholsky

Schülerbeurteilung und Beratung:

Schülerbeurteilung und Beratung geht Beobachtung voraus. Die Einigung auf standardisierte Kriterien stellt sicher, dass Beobachtung und Beurteilung innerhalb unserer Schule vergleichbar sind. Beratungsprozesse mit Kindern und Eltern sollen von unterschiedlichen KollegInnen in Übereinstimmung und ohne größere Bewertungsunterschiede gehandhabt werden können.

Das Pädagogische Konzept der JPHS in Waldshut-Tiengen orientiert sich an einem zeitgemäßen Lernbegriff. Hierbei wird dem eigentlichen LERNPROZESS und den trainierbaren GRUNDLAGENFÄHIGKEITEN FÜR LERNEN größte Bedeutung für das Handeln und den Aufbau von verlässlichen Orientierungsstrukturen zugemessen.

Wir nutzen die drei Lernprozessfaktoren und die sechs Grundlagenfähigkeiten für geistiges Arbeiten als Hintergrund für unsere Schülerbeobachtung, -Beurteilung, -Beratung und schließlich auch für die Bewertung der Lernkompetenz. Damit dies standardisiert stattfindet, haben wir die neun Beobachtungskriterien komplett auf sechs Stufen in Text umgesetzt.

Im Folgenden stellen wir die neuen Beobachtungskriterien kommentiert dar und deuten auch unsere Umsetzung in Organisation und Handlung an.